"Vollendete Harmonie zwischen Reiter und Pferd - also Schönheit - ist das Endziel aller Dressur. Man muß dem Pferde ansehen, daß es sich wohlfühlt, und darf dem Reiter nicht anmerken, wie schwer der Weg ist."
Müseler, 1933

"Bei dem nachdenkenden und vernünftigen Reiter setzen wir voraus, daß er nichts mit dem Pferde unternimmt, ohne die Frage: Warum ?"
Hünersdorf, 1800

"Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten."
Kepler, 1623